ReadyPlanet.com
dot
dot
Newsletter

dot
dot
Dhamma : Deutsch
dot
bulletUnterweisung in Meditation
bulletREINIGUNG
bulletREICHTUM
bulletBuddhismus in 10 Minuten
bulletEINSTELLUNG ZUR MEDITATION
bulletDhamma Teworohana
bulletFalsche Ansichten
bulletUMGANG MIT DHAMMA-SCHRIFTEN
dot
ธรรมะไทย
dot
bullet พระพุทธศาสนากับเวลา ๑๐ นาที
bulletโคลงโลกนิติ
bulletศาสนพิธี
bulletคนใจดี คนใจร้าย
bulletบวชเพราะแม่ยาย
bulletเสียงสัตว์ 8 ชนิด
bulletคุณธรรมของหัวหน้า
bulletคุณสมบัติของผู้นำ
bulletบาปเกิดจากความจงใจ
bulletดาบสฌานเสื่อม
bulletโคนันทิวิสาล
bulletบุญที่ให้ทานแก่ปลา
bulletความจริงที่ไม่ควรพูด
bulletอาหารไม่บริสุทธิ์
bulletอานิสงส์การแผ่เมตตา
bulletพระมหาสุบิน ๑๖ ข้อ
bulletคมในฝัก
dot
Nachrichten
dot
bulletรูปภาพกิจกรรมของวัด Bilder Von Versammlung
bulletPhoto Album Wat Pah Puritattaram อัลบั้มรูป
bulletKommendes Fest 2017
bulletFeste im Jahr 2017
dot
เวปไซต์อื่น
dot
bulletLuangpumun (หลวงปู่มั่น)
bulletLuangta (หลวงตามหาบัว)
bulletWat Pah Puritattaram1
bulletWat buddhabharami
bulletWat Dhammabharami
bulletdhammayuteurope
bulletWatpa Copenhagen
bulletวัดป่าโกเธนเบิร์ก สวีเดน
bulletThailife
bulletพระไทยดอทเนต
bulletWat Dhammaniwasa Aachen
bulletวัดจักรวรรดิราชาวาส
bulletwatthaivienna วัดไทยเวียนนา
bullet สำนักฝึกอบรมพระธรรมทูตไปต่างประเทศ (ธรรมยุต)
bulletอัตราแลกเปลี่ยนเงินตรา
bulletชาวไทย
bulletสถานกงสุลใหญ่ ณ นครแฟรงก์เฟิร์ต
bulletสำนักงานพระพุทธศาสนาแห่งชาติ
bulletค้นหารหัสไปรษณีย์ไทย
bulletค้นหาเบอร์โทรศัพท์ (ไทย)
bulletwatpahgiessen
bulletมหาวิทยาลัยมหามกุฏราชวิทยาลัย
bulletวัดธัมมธโร ออสเตรเลีย




Falsche Ansichten

DER HANDEL MIT DIESEM TEXT IST STRIKT UNTERSAGT!!!
DIE KOSTENLOSE VERVIELFÄLTIGUNG IST, WENN IN ANGEMESSENER FORM, GESTATTET.


                                                     Copyright © 2005 Dennis Bruns   

_______________________________________________________________________

                                  
                                                                      Anmerkung


Ich habe aus verschieden Gründen an manchen Stellen etwas zugefügt, weggelassen und modifiziert.
Adschahn Suwat Suvadscho möge es mir bitte nachsehen, wenn ich nicht gemäß seinem Wunsch übersetzt habe!

Diese Belehrung wurde mit dem Segen von Luang Ta Wattana veröffentlicht.

Dennis Bruns, Wat Pah Purittataram, Gießen          ______________________________________________________________________
       

                                        PHRA ADSCHAHN SUWAT SUVADSCHO


                                          
   DIE BESEITIGUNG FALSCHER ANSICHTEN


Wenn wir meditieren, trainieren wir den Geist, da wir ihn für sehr wichtig halten. Es ist aber sehr schwer den Geist zu trainieren, wenn wir keine guten Gewohnheiten entwickeln.  Wir müssen uns auf verfeinerte innere Qualitäten verlassen, um den Geist zu trainieren, da er selbst sehr subtil und empfindlich ist. So gelangen wir wirklich direkt ins Herz des  Geistes. Wir müssen unseren Geist scharfsinnig, genau, biegsam, lenkbar, respektvoll und wohlgesonnen machen. Wir müssen gewillt sein, dem Beispiel eines Menschen zu folgen, der richtig versteht, der den Pfad bereits gegangen ist, der, wie wir durch Prüfung wissen, weit über uns steht, wenn wir unsere Achtsamkeit, Weisheit und Reinheit vergleichen. Wer ist eine solche Person? Der Buddha ist eine solche Person. Er kann in dieser Hinsicht mit keinem gewöhnlichen Menschen gleichgesetzt werden. Wir können unsere Ansichten und Meinungen nicht mit denen des Buddha vergleichen, denn wir haben uns noch nicht so trainiert wir er, haben nicht alles geopfert wie er, ohne dabei Rücksicht auf das Leben zu nehmen.
Die Tatsache, dass wir immer noch in Samara nach so, so langer Zeit festsitzen, hat ihren Ursprung einzig und allein in unseren Gewohnheiten.  Unsere Gewohnheiten sind dafür verantwortlich, dass wir den Pfad ständig vergessen, von ihm abfallen und / oder ihn auf falsche Weise begehen. Es sind unsere Gewohnheiten, die dafür verantwortlich sind, dass wir ständig Entschuldigungen dafür finden, die Anweisungen des Buddha nicht in die Tat umsetzen. Wie haben wir zu denken, reden und handeln, wenn wir den Pfad des Buddha gehen wollen? Der Buddha hat klare Richtlinien vorgegeben, die wir achten und befolgen sollten. Die Weisen haben gesagt, dass es leicht ist, die Lehre des Buddha zu befolgen. Sie bewirkt keine Gefahren. Buddha fordert nicht, dass wir  unerträgliche Härten und Schmerzen ertragen.
Wir müssen die Lehren des Buddha prüfen, um zu sehen, ob sie befolgt werden sollten oder nicht. Wir sollten uns fragen, ob Lehren fehlerhaft sind und sie folglich nicht umgesetzt werden sollten.  Finden wir irgendwelche Widersprüche in Seinen Worten, die Anlass geben, dass wir noch überzeugter von unseren Meinungen und Ansichten sind, und die es rechtfertigen, dass wir Seine Lehre nicht befolgen? Was haben wir denn, was so besonders ist? Wenn Du genau hinschaust, dann findest Du keine Fehler im Buddha. Welchen Schaden würdest Du also anrichten, wenn Du Ihm zuhörst und Seine Anweisungen befolgst?
Wir müssen studieren, um unsere Fehler zu sehen. Es ist wie mit dem Reisen. Unser Körper mag in guter Form sein, aber wenn die Innenausstattung dieses Wagens defekt ist, dann können wir von der Strasse abkommen. Folglich sollten wir meditieren, um zu sehen, ob die Innenausstattung in Ordnung ist. In anderen Worten heißt das: Wir müssen unsere Ansichten / Meinungen / Erwartungen etc. , die unsere Sicht gestalten, prüfen. Der Buddha hat Ansichten als sehr wichtig erachtet, da sie großen Schaden bewirken können. Wenn wir falsche Ansichten haben, dann wird das unseren Tugenden schaden. Sie schaden unserer Praxis. Wir kommen vom Pfad ab. Unsere falschen Ansichten werden von der Verblendung bewirkt, mit der wir infiziert sind. Es ist dann wenig Achtsamkeit festzustellen. Es mag dann viel Wissen, viel Information vorhanden sein, aber es ist wenig Wachsamkeit gegenwärtig. Wir könnten denken, dass wir sehr wissensreich und intelligent sind, aber wir wissen dann nicht, dass wir falsche Ansichten haben. Nur jene Menschen, die dieses Stadium bereits hinter sich gelassen haben und echte Weisheit verwirklicht haben, können erkennen, was falsch an unseren Ansichten ist.
Also müssen wir unsere falschen Ansichten durch Studium und Meditation beseitigen und durch richtige ersetzen. Um das zu schaffen, müssen wir sehr gewissenhaft und genau sein. Wir müssen sehr genau und gewissenhaft  in der Reflexion unserer vergangenen guten und schlechten Taten sein. Meistens überwachen wir unsere Handlungen nicht sorgfältig, sondern machen die gleichen Fehler wieder und wieder. Obwohl wir uns selbst auf diese Weise Leiden zufügen, bedenken wir das nicht gründlich, machen einfach weiter, anstatt dem ein Ende zu setzen. So kreisen wir endlos im Samara. Wir machen weiterhin Fehler und erkennen das nicht einmal richtig. Von Zeit zu Zeit verhalten wir uns korrekt, aber auch die Ursache von korrektem Verhalten erkennen wir nicht immer richtig. Auf diese Weise kommt alles durcheinander.
Wenn es uns aber zur Gewohnheit wird, achtsam zu sein, um den Geist von den Kilesas zu reinigen, damit keinen Fehler wiederholt werden, dann werden wir Entscheidungen treffen, die uns nicht schaden, sondern uns im Gegenteil großen Nutzen bringen werden. Wenn die vergangenen Handlungen und Ansichten betrachtet werden, und dann mit denen der Erwachten verglichen werden, dann wird erkannt, welche Dinge wertlos sind und werden folglich aufgegeben. Werden sie aber nicht aufgegeben, dann wird auch nicht mit negativen Handlungen aufgehört. Man wird unfähig, jene Dinge aufzugeben, die es aufzugeben gilt, wenn die alten falschen Ansichten nicht auflöst werden. Solange Du an falschen Ansichten hängst, werden Dich die gleichen alten Leiden wie Dein Schatten verfolgen. So wirst Du  nie die Lehre des Buddha verwirklichen, die zum vollständigen Ende aller Leiden führt.
Aus diesen Gründen beginnt der Edle Achtfache Pfad mit Samma-Ditthi  ( Vollkommene Erkenntnis  / Sicht). Vollkommene Erkenntnis beschreibt auf korrekte Weise die inneren und äußeren Phänomene, die seit jeher auf diese Weise existierten. Wenn Du also das Dhamma, das  Gesetz der Natur, erkennst, dann wirst du gewillt sein, Deine alten Meinungen aufzugeben und die Lehre des Buddha wahrhaftig zu befolgen. Der Buddha sprach über diese Wahrheiten, damit wir über sie reflektieren und meditieren, was zur vollständigen Einsicht führt. Es bewirkt keine Schmerzen, wenn wir dem Buddha Vertrauen entgegen bringen, sondern kann uns nur helfen. Seine Erleuchtung war segensreich für alle Wesen, die von den Kilesas beschmutzt waren und sind. Allerdings war und ist Seine Erleuchtung für jene, deren Stolz sie davon abhält Seine Anweisungen zu befolgen, nicht so nützlich wie für jene, die ein gewisses Maß an Weisheit schon erreicht haben. Durch ihren Stolz bewirken sie ihre eigene Leiden.
Wir sollten offen und ehrlich bezüglich unseres Stolzes sein. Wir sollten unsere Ansichten wirklich nüchtern analysieren und uns nicht verstecken. Die falschen Ansichten sollten bewusst gemacht  und dann entfernt werden. Füttere sie nicht weiter, denn meistens sind sie nicht jene Art von Freunden, die uns helfen, leuchtend und rein zu werden. Die falschen Ideen / Meinungen / Ansichten sollten in der Tiefe des Geistes aufgewühlt, aufgebrochen und aufgescheucht werden, damit sie abgeschnitten werden können. Wenn die falschen Ansichten aufgelöst sind, dann werden korrekte Ansichten bestehen, die wie Schätze sind. Wenn Sittlichkeit eine stabile Basis geworden ist, dann wird das Geistestraining leicht. Es wird frei von Schwierigkeiten.
Viele gegenwärtigen Ansichten sind nicht im Einklang mit der Wahrheit. Sie sind ständig bereit, falsche Ideen und Erwartungen  hervorzurufen. Unbefriedigende Dinge werden als befriedigend wahrgenommen, kurze als lange, zu vermeidende als anzunehmende u.s.w.. Es wird Schmutziges gesehen, das gereinigt werden sollte, das  im Einklang mit dem Dhamma gebracht werden sollte, aber es bleibt einfach unverändert. Es bleibt einfach weiter im Widerspruch zur Wahrheit. Wie kann also gehofft werden, dass das Leiden ein Ende nimmt? Wie kann Reinheit erwartet werden?
Der Geist ist subtil und empfindlich. Er kann leicht durch subtile und durch große Missverständnisse in die Irre geführt werden. Aus diesem Grund hat der Buddha einen Lehrplan verfasst, damit wir voller Hingabe, Achtung und Sehnsucht in unserer Praxis sind. Auf diese Weise übersehen wir nicht Kleinigkeiten, sondern scheuen uns auch vor dem kleinsten Fehler. Buddha hat selbst über die kleinsten Fehler gesprochen, die wir zu vermeiden haben. Es wird aber gedacht, dass ohne sie nicht weitergemacht werden kann. Fehler werden nicht als Fehler angesehen. Das bedeutet, dass  nicht die erschreckenden Gefahren gesehen werden, die selbst kleinste Fehler in sich bergen.  Es werden Fehler einfach unverfroren  weiterbegangen. Stolz, der aus falschen Ansichten resultiert, bewirkt Widerwillen gegenüber dem Dhamma. So wird nie Nibbana erreicht.
Wenn wir die Lehre des Buddha befolgen wollen, damit wir den Stolz auslöschen, um ins Nibbana einzugehen, dann müssen wir die falschen Ansichten korrigieren. Dies betrifft insbesondere Ansichten über das Selbst ( Sakkaya-Ditthi ). Sie sind die erste Tür. Wenn diese falschen Ansichten nicht geradegebogen werden, dann wird die Tür durch die Wand, die uns vom Nibbana trennt, nicht gefunden. Diese Wand wird dann nur auf- und abgelaufen. Egal wie viele Leben dem Anschein nach praktiziert wird, das Nibbana wird nicht erreicht, wenn die falschen Ansichten noch nicht korrigiert sind. Die falschen Ansichten müssen auf allen Ebenen  sorgfältig untersucht werden. Das Vertrauen in den Dhamma sollte stärker werden. Der Respekt sollte zunehmen. Du solltest gewillt sein, den Pfad des Buddha bis zum Ende zu gehen. Wenn der Buddha gesagt hat, dass etwas aufzugeben ist, dann sollte das getan werden, selbst wenn dabei das Leben in Gefahr kommt oder der Tod eintritt! Nur dann wird Erfolg eintreten: So wird die Wand der falschen Ansichten aufgebrochen. Wenn eine solche Opferbereitschaft nicht vorhanden ist, dann gibt es keinen Erfolg.
Erinnere Dich daran: Ohne diese Opferbereitschaft wird kein Erfolg eintreten! Wenn Du durch die letzte Wand hindurchbrechen willst, um frei von Geburt und Tod zu werden, dann musst Du aufhören an der Wand nur auf- und abzulaufen. Solltest Du einfach so weitermachen wie bisher, dann wirst Du das Leiden nie beenden. Bemühe Dich um Wachsamkeit! Du solltest Deine Meinungen, Ideen und Erwartungen untersuchen! Welche Hindernisse / Befleckungen müssen überwunden werden, wenn Du siegreich sein willst? Wenn Du sie mit einer bestimmten Methode nicht überwindest, dann versuche andere Methoden. Du musst solange probieren, bis Du erfolgreich bist. Lasse aber nicht zu, dass Du Dich an Methoden festhälst. Blähe deinen Stolz nicht weiter auf, sondern lösche die falschen Sichtweisen aus. Wenn falsche Ansichten über das Selbst bestehen, dann wird  Dummheit zu Zweifeln ( Vicikicca ) führen, die Dich keine klaren und vernünftigen  Entscheidungen treffen lassen. Du wirst Dich an Äußerlichkeiten klammern. Wie die Jains wirst Du Dich an Regeln und Rituale klammern ( Silabbhata-Paramasa ), ohne Dich wirklich um die Meditation zu kümmern, die zu wahrer Weisheit und schließlich zum Nibbana führt. Jains dachten und denken, dass ihre Befolgung der Regeln bewirkt, dass sie von äußeren Kräften gerettet werden würden ( ein Gott würde sie retten kommen). Der Buddha lehrte, dass niemand kommen kann, um uns zu retten. Nur DU SELBST kannst Dich retten! Es gibt keinen größeren Gott als die Hilfe, die wir uns selbst geben. Lasse Dich also nicht in die Irre führen! Vernichte Deine falschen Ansichten, damit Du für die Anweisungen des Buddha empfänglich bist. Zerstöre Deine falschen Ansichten, damit ungekünsteltes Vertrauen in Seine Lehre entsteht  und Du sie wirklich achtest!
Meditiere weiter!

 

Dieser Belehrung wurde von Thahnissaro Bhikku ( englisch ) und Dennis Bruns ( deutsch ) übersetzt.
 

 


 







Copyright © 2010 All Rights Reserved.
MARQUEE กำหนดการ วันจัดงานประจำปี ๒๕๖๐ วัดป่าภูริทัตตาราม เมืองกีเซ่น   วันอาทิตย์ที่ ๑๒ กุมภาพันธ์ ๒๕๖๐ จัดงานวันมาฆบูชา   วันอาทิตย์ที่ ๑๖ เมษายน ๒๕๖๐ จัดงานวันสงกรานต์   วันอาทิตย์ที่ ๑๔ พฤษภาคม ๒๕๖๐ จัดงานวันวิสาขบูชา   วันพฤหัส-อาทิตย์ที่ ๑๕-๑๘ มิถุนายน ๒๕๖๐ จัดกิจกรรมบวชเนกขัมมะ   วันอาทิตย์ที่ ๘ กรกฎาคม ๒๕๖๐ จัดงานวันอาสาฬหบูชา(เข้าพรรษา)   วันอาทิตย์ที่ ๘ ตุลาคม ๒๕๖๐ จัดงานวันออกพรรษา     Feste im Jahr 2017 Wat Pah Puritattaram Giessen Programme    Sonntag 12 Februar 2017 Tambun Wan Makhabuscha    Sonntag 16 April 2017 Tambun Wan Songkran   Sonntag 14 Mai 2017 Tambun Wan Wisakabuscha   Do-So 15-18 Juni 2017 Einkehrtage (Buad Nekkama)    Sonntag 9 Juli 2017 Tambun Wan Ahsarahabuscha (Kao Phansaah)   Sonntag 8 Oktober 2017 Tambun Wan Ohg Phansaah Wat Pah Puritattaram
Sandfeld 12 , 35396 Giessen
Tel. 0641- 877 3000 Fax: 0641 - 3013103
E-mail: phrapattiyo@t-online.de